L.VORSTERMAN (*1624) nach BROUWER, Die sieben Todsünden: Hochmut, Radierung

255,00 

Lieferzeit: auf Lager, Lieferzeit 1-3 Werktage*

Vorrätig

Lucas VORSTERMAN (1624 Antwerpen – 1666 ebd.) nach Adriaen BROUWER (um 1605 Oudenaarde – 1638 Antwerpen), Die sieben Todsünden: Hochmut, Superbia, Radierung

Beschreibung:

Radierung auf Papier, Wasserzeichen: „CC“ unter Krone

Den eitlen Blick leer in die Luft geheftet, scheint die sitzende Dame in der niederländischen Tracht des 17. Jahrhunderts nach ihrem Geschmeide zu tasten. Zwei abgelegte Ringe liegen bereits auf dem Tisch. Adriaen Brouwer zeigt hier mit „Superbia“, dem personifizierten Hochmut bzw. der Eitelkeit, eine der sieben Todsünden in einer genrehaften Umgebung. Als allegorische Verbildlichung dieses Gemütszustandes bleibt die Darstellung daher sehr erdverhaftet und verzichtet auf die oft übliche barocke Bildsprache mit mythologischem Personal oder heroischer Überhöhung.

Unterhalb in der Druckplatte bezeichnet: „Oud vel en toyt nyet wel. vraeght ghy de reen waerom: de hoverdy en taemt noch ieughd noch ouderdom. SUPERBIA“. Darunter signiert: „AB | LV“.

Größe:

Blatt: 19,2 x 13,8 cm

Zustand:

Noch guter Zustand. Das Blatt ist altersbedingt geringfügig verfärbt und fleckig. Die Blattkanten sind knapp beschnitten. Entlang der unteren Blattkante eingerissen und im Papier etwas ausgedünnt. Links befindet sich ein Ausriss sowie ein Flüssigkeitsfleck.



English Version:

Lucas VORSTERMAN (1624 Antwerp – 1666 ibid.) to Adriaen BROUWER (about 1605 Oudenaarde – 1638 Antwerp), The Seven Deadly Sins: Pride, Superbia, etching

Description:

Etching on paper, watermark: „CC“ under crown

The sitting lady in the Dutch costume of the 17th century seems to feel for her jewellery. Two rings are already on the table. Adriaen Brouwer shows here with „Superbia“, the personified pride or vanity, one of the seven deadly sins in a genre-like environment. As an allegorical depiction of this state of mind, the representation therefore remains very earthy and renounces the often common baroque pictorial language with mythological personnel or heroic exaggeration.

Marked below in the printing plate: „Oud vel en toyt nyet wel. vraeght ghy de reen waerom: de hoverdy en taemt noch ieughd noch ouderdom. SUPERBIA“. Signed below: „AB | LV“.Size:

condition:

Not in good condition. The Sheet: is slightly discoloured and stained due to age. The edges of the Sheet: are slightly trimmed. Torn along the lower edge of the Sheet: and slightly thinned out in the paper. On the left there is a tear-out and a liquid spot.

Zusätzliche Information

Zeitraum

Technik

Thema

Land & Region

Thema (ergänzend)

Material

Künstler

Eigenschaften