Heinrich NÜSSER(1821 Düsseldorf), Nach v. STEINLE, “Mater Dolorosa”, Stahlst.

45,00 

auf Lager, Lieferzeit: 1-3 Werktage*

Vorrätig

Beschreibung

Heinrich NÜSSER (1821 Düsseldorf-1833 ebenda), Nach Eduard Jakob von STEINLE (1810 Wien-1886 Frankfurt/Main), “Mater Dolorosa”, Schmerzensmutter, Stahlstich

Beschreibung:
Stahlstich auf Papier; verso mit Sammlungsstempel “HS”, verzeichnet bei Lugt L.1367 (Sammlung Heinrich Stiebel, Frankfurt a.M.).

Dargestellt wird die Schmerzensmutter stehend, in sorgenvoller Andacht unter dem Kreuz, ein Schwert ist auf ihre Brust gerichtet. Unter der Darstellung signiert “E.Steinle inv. / H.Nüsser sculps.”, darunter betitelt und bezeichnet “Eigenthum des Vereins zur Verbreitung relig. Bilder in Düsseldorf”. Der Zeichner und Kupferstecher Heinrich Nüsser zählt zur Düsseldorfer Malerschule und war Mitglied des Düsseldorfer Künstlervereins Malkasten. Edward von Steinle war ein österreichischer Maler des 19. Jahrhunderts, Schüler der Akademie der bildenden Künste in Wien und hielt sich von 1828 bis 1834 in Rom auf, wo er mit Friedrich Overbeck und Philipp Veit verkehrte; 1850 erster Professor am Städelschen Institut. Er schuf zahlreiche meist religiöse Staffeleibilder aber auch Porträts und romantisch gehaltenen Genrebilder; große Anzahl von Zeichnungen und Aquarellen, die meist einen romantischen Zug haben, den er durch den Verkehr mit Clemens Brentano angenommen hatte.

Größe:
15,6 x 11 cm, Darstellung: 9,3 x 4,7 cm

Zustand:
Guter Zustand. Das Blatt ist altersbedingt gebräunt, verso an den Ecken mit Spuren einer früheren Montage, Blattecke unten rechts leicht ausgedünnt; im rechten Rand mit weißen Ätzflecken, die Darstellung ist davon nicht betroffen; unten im Bereich der Schrift leicht fingerfleckig.



English Version:

Heinrich NÜSSER (1821 Düsseldorf-1833 ebenda), After Eduard Jakob von STEINLE (1810 Wien-1886 Frankfurt/Main), “Mater Dolorosa”, mother of pain, steel engraving

Description:
Steel engraving on paper; verso with collection stamp “HS”, listed in Lugt L.1367 (Collection Heinrich Stiebel, Frankfurt a.M.).

The mother of pain is depicted standing, in sorrowful devotion under the cross, a sword is directed at her breast. Below the depiction signed “E.Steinle inv. / H.Nüsser sculps.”, below titled and inscribed “Eigenthum des Vereins zur Verbreitung relig. Pictures in Düsseldorf”. The draughtsman and engraver Heinrich Nüsser belongs to the Düsseldorf School of Painting and was a member of the Düsseldorf Artists’ Association Malkasten. Edward von Steinle was an Austrian painter of the 19th century, a pupil of the Academy of Fine Arts in Vienna and stayed in Rome from 1828 to 1834, where he was in contact with Friedrich Overbeck and Philipp Veit; in 1850 he became the first professor at the Städel Institute. He created numerous mostly religious easel paintings, but also portraits and romantic genre paintings; large number of drawings and watercolors, which mostly have a romantic trait, which he had assumed through his dealings with Clemens Brentano.

size:
15.6 x 11 cm, depiction: 9.3 x 4.7 cm

condition:
good condition. The sheet is age-related tanned, at the verso corners with traces of an earlier mounting, sheet corner slightly thinned out at lower right; white etching spots in the right margin, the image is not affected; slight fingerprints at the bottom in the area of the writing.


Keywords: romance, religious,

Zusätzliche Information

Produkt Besonderheiten

Zeitraum
Technik
Thema
Material
Künstler
Format
Eigenschaften
Kunststil