Friedrich Ezdorf. Der Bauer auf der Knüppelbrücke. Rad. auf Chinapapier

99,00 

auf Lager, Lieferzeit: 1-3 Werktage*

Vorrätig

Beschreibung

Friedrich Ezdorf (1807, Pößneck – 1858, Würzburg). Der Bauer auf der Knüppelbrücke. 1850. Radierung auf Chinapapier, auf Papier aufgewalzt.

Beschreibung:
Radierung auf Chinapapier, auf Papier aufgewalzt. Links unten vom Künstler in der Druckplatte signiert und datiert: “F. Ezdorf 1850”.

Größe / Size:
Darstellung: 19,5 x 18,5 cm. Trägerblatt: 31,4 x 27,3 cm. Plattenmaß: 22,2 x 19,3 cm.

Größe / Size:
Darstellung: 19,5 x 18,5 cm. Trägerblatt: 31,4 x 27,3 cm. Plattenmaß: 22,2 x 19,3 cm.

Zustand:
Sehr guter Zustand. Der Druck ist stellenweise geringfügig berieben. Auf dem Blattrand sind schwache Verschmutzungen erkennbar.

Weitere Beschreibung:
Friedrich Ezdorf begann seine künstlerische Ausbildung an der Kunstakademie in München und betätigte sich zunächst als Porzellanmaler. Im weiteren Verlauf seines Lebens widmete er sich zunehmend der Landschaftsmalerei. Neben beeindruckenden Naturbildern, die sowohl Motive aus Küstenlandschaften als auch aus alpinen Gebieten aufweisen, erstellte Ezdorf auch einige Radierungen, denen hauptsächlich die Landschaftsbilder seines älteren Bruder Johann Christian Michel Ezdorf (1801-1851) zum Vorbild dienten.
Hier zeigt der jüngere Ezdorf eine verschlungene Flusslandschaft umringt von steilen, felsigen Ufern und hohen Felsmassiven. Durch den, vermutlich zum Frühjahr durch die Schneeschmelze im nahen Gebirge angeschwollenen Fluss watet ein Bauer über eine provisorische Knüppelbrücke. Auf den Schultern trägt er ein langes Rundholz, das vielleicht zur Ausbesserung der Brücke gedacht ist. Hinter dem bewaldeten Hügel ist der First einer Berghütte zu sehen, die durch die Brücke erreicht und mit der Aussenwelt verbunden werden soll.

Der Druck dieser Radierung ist sehr kräftig und klar. Die Schattierungen wurden teils durch eine Roullette übergangen und weisen daher ein feines Muster auf, das die Flächigkeit dieser Bereiche betont.



English Version:

Friedrich Ezdorf (1807, Pößneck – 1858, Würzburg). The farmer on the truncheon bridge. 1850. etching on china paper, rolled on paper.

Description:
Etching on Chinese paper, rolled on paper. Signed and dated by the artist in the lower left corner of the printing plate: “F. Ezdorf 1850”.

Size:
Display: 19.5 x 18.5 cm. Carrier Sheet: 31.4 x 27.3 cm. Slab Size: 22.2 x 19.3 cm.

Size:
Display: 19.5 x 18.5 cm. Carrier Sheet: 31.4 x 27.3 cm. Slab Size: 22.2 x 19.3 cm.

Condition:
Very good condition. The pressure is slightly rubbed in places. Weak soiling is visible on the edge of the sheet.

Further description:
Friedrich Ezdorf started his artistic education at the Art Academy in Munich and initially worked as a porcelain painter. In the further course of his life he devoted himself increasingly to landscape painting. Apart from impressive nature pictures, which show motives from coastal landscapes as well as from alpine areas, Ezdorf also provided some etchings, which served mainly the landscape pictures of his older brother Johann Christian Michel Ezdorf (1801-1851) as the model.Here the younger Ezdorf shows an intricate river landscape surrounded by steep, rocky banks and high rocky massifs. Through the river, probably swollen in spring by the melting snow in the nearby mountains, a farmer is wading over a temporary truncheon bridge. On his shoulders he carries a long log, which is perhaps intended to repair the bridge. Behind the wooded hill you can see the ridge of a mountain hut, which is to be reached by the bridge and connected to the outside world.

The print of this etching is very strong and clear. The shades were partly skipped by a roullette and therefore show a fine pattern that emphasizes the flatness of these areas.

Zusätzliche Information

Produkt Besonderheiten

Zeitraum
Kunststil
Technik
Thema
Material
Künstler
Eigenschaften